Sonntag, Juli 21, 2019
Gillian Anderson

Stimme von Scully verstummt: Franziska Pigulla ist tot

Die Synchronsprecherin von Gillian Anderson in Akte X, Franziska Pigulla, ist tot. Sie starb am 23. Februar 2019 im Alter von 54 Jahren in Berlin nach einer Krankheit. Seit September 2018 nahm sie keine Sprecherrollen mehr an, wurde bei John Sinclair von Katy Karrenbauer ersetzt.

Ihre unverwechselbare Stimme als Agent Scully in Akte X machte sie berühmt. Darüberhinaus sprach sie etliche Hörbücher, nicht nur welche von Akte X, und lieh auch Demi Moore ihre deutsche Stimme.

Auch in der Doku-Reihe Autopsie – Mysteriöse Todesfälle sowie bei Galileo und Akte – Reporter kämpfen für Sie sprach Pigulla.

Vater war ebenfalls Synchronsprecher

Pigulla studierte Germanistik und Anglistik in Berlin, trat anschließend in die Fußstapfen ihres Vaters, des Schauspielers Rainer Pigulla, und nahm in Berlin Schauspielunterricht. 1990 debütierte sie vor der Kamera im Film Dr. M von Claude Chabrol. In der Folgezeit arbeitete sie aber vor allem als Sprecherin für diverse Fernseh- und Hörfunksender. Mitte der 1990er-Jahre arbeitete sie als Moderatorin für n-tv.

Pigulla wurde als Stimme nie ausgewechselt

Anders als bei Benjamin Völz, der David Duchovny als Agent Mulder synchronisierte, wurde Scullys Stimme nie gewechselt.

Nun aber ist Franziska Pigulla für immer verstummt. Sollte es je zu einer Fortsetzung von Akte X kommen, muss auch Scully eine neue Stimme bekommen.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar